Manuell betätigte Stampfmaschine - Type HST 1

Aufbau:

  • Einfacher Ständer in Schweißkonstruktion.
  • Stampfrohr wird über Kurvenscheibe, die von Hand angetrieben ist, angehoben.
  • Schlagstärke wird durch Zugfedern bestimmt, die rasch gewechselt werden.
  • Angebaute Schere, die ebenfalls von Hand betätigt wird.
  • Massiver Auflagetisch, der über eine Pendelbacke mit dem Fuß auf und ab bewegt wird.
  • Kurze Rüstzeit, daher für sehr kleine Stückzahlen geeignet.

Prinzip des Stampfkontaktes:

Aus dem vom Stampfröhrchen herausragendem Ende des Kupferseiles wird am Bohrlochgrund der Kohlebürste ein Knoten geformt. Über diesen Knoten wird nun gleichmäßig in Lagen Kupferpulver zwischen Kupferseil und Bohrlochwand eingestampft bis das gewünschte Niveau im Bohrloch erreicht ist. Die gestampfte Kohlebürste wird nun um die gewünschte Länge des Kupferseiles abgesenkt und das Kupferseil mit einer Schere abgeschnitten.

Austauschteile:

Für jeden Kupferseildurchmesser ist eine Garnitur Stampfwerkzeuge erforderlich. Diese besteht aus 1 Zange, 1 Stampfröhrchen, 1 Unterplatte.

Verwendung:

Zum Einstampfen des Kupferseiles in Kohlebürsten (Stampfkontakt).

Arbeitsbereich:

a = 4 - 55 mm
t = 4 - 40 mm
r = 12 - 70 mm

Kupferseildurchmesser: 1,5 - 5 mm
Kupferseilquerschnitt: 1 - 10 mm²
Kupferseillänge: 20 – 80/200 mm
Bohrlochtiefe: 5 - 20 mm

Technische Daten:

  • Seiltrommellänge: max. 200 mm
  • Hub des Stampfrohres: 15 - 27 mm
  • Schlagzahl:
    abhängig von Bedienungsperson
  • Platzbedarf: 600 x 500 x 1.400 mm
  • Nettogewicht: ca. 100 kg
  • Bruttogewicht: ca. 170 kg
Stampfmaschine HST 1